Ausgangssituation

Nachdem die Anzahl von Ankünften über einen längeren Zeitraum hinweg stagnierte, wurde neusta Grafenstein im August 2016 damit beauftragt, das Jamaica Tourist Board in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Polen zu vertreten.

Unser Ansatz

Mit unserem ganzheitlichen Destinationsmarketingansatz haben wir wichtige Zielgruppen ermittelt, diese durch Personabeschreibungen definiert und unser Medien- und Werbeengagement sowie unsere Kooperationen mit Reiseveranstaltern mit den jeweiligen Customer Journeys verbunden. So konnten wir den verschiedenen Gruppen von Reisenden kostengünstig mehr relevante Urlaubserlebnisse verschaffen: http://grafenstein.net/maximale-wirkung-durch-ganzheitliches-marketing/ und:

http://grafenstein.net/en/portfolio/weihnachtsgeschenke-jamaica-home-of-all-right/

Ein weiterer wichtiger Faktor war die Etablierung einer zweiten Fluggesellschaft, die von Deutschland nach Jamaika fliegt. Durch die neue Verbindung von Eurowings von Köln nach Montego Bay ab Juli 2017 konnten wir die Sitzplatzkapazität verdoppeln und auch eine höhere Wettbewerbsfähigkeit in Bezug auf die Flugpreise schaffen. Ab 2018 wird es Direktflüge von München, Frankfurt, Köln und Düsseldorf nach Jamaika geben.

Ergebnis

Im ersten Jahr unter voller Verantwortung von neusta Grafenstein gelang es uns, die Zahl der Ankünfte von allen unseren Märkten deutlich zu steigern. Die Zahl der Gäste aus Deutschland stieg um 44 %, was fast 30.000 Ankünften entspricht. (Polen +106 %, Österreich +19 %, Schweiz +17 %)

2017 war Jamaika die führende Destination, was die Zunahme der Zahl deutscher Touristen angeht, die in die Karibik reisten.

www.visitjamaica.de